© Quality Tours & Travel
Sibiu Panorama
© frank peters-fotolia.com
Bukarest bei Nacht
Wandfresken Moldaukloster Moldovita
© Rechitan Sorin-shutterstock.com/2013
Burg Hunedoara
© Balate Dorin-fotolia.com
Moldaukloster - Kloster Neamt
© Pavel Klimenko-fotolia.com
Donaudelta
Bukowina/Moldauklöster Sibiu/Hermannstadt Siebenbürgen Brasov/Kronstadt Maramures
Busreisen Themen-/Erlebnisreisen Mein Tipp Bus-Paket
Reiseüberblick
Reisebeschreibung
Leistungen & Preise
Mein Tipp

"Bahnvergnügen", Klosterleben & Siebenbürger Traditionen

Maramures-Wassertalbahn-Moldauklöster-Sighisoara-Brasov-Sibiu

© CFF Viseu de Sus © Quality Tours © Rechitan Sorin-shutterstock.com/2013 © Ionut David-fotolia.com © Quality Tours © Klaus Winterfeldt, Sangershausen

"Bahnvergnügen", Klosterleben & Siebenbürger Traditionen

Maramures-Wassertalbahn-Moldauklöster-Sighisoara-Brasov-Sibiu

Reiseprogramm
1.Tag: Anreise in Rumänien – Sapanta „Heiterer Friedhof - Sighetu Marmatiei

Anreise über Ungarn nach Rumänien, Ankunft in Satu Mare und hier Treffen mit dem Reiseleiter. Weiterfahrt in Richtung Sighetu Marmatiei. Unterwegs besuchen Sie die erste Sehenswürdigkeit in Rumänien – den „Heiteren Friedhof in Sapanta“, welcher aufgrund der leuchtend blauen Holzkreuze mit persönlichen Inschriften über den Verstorben, europaweit bekannt ist. Die letzte Station des heutigen Tages ist Sighetu Marmatiei, oder einfach kurz Sighet. Der Ortsname hat historische Wurzel und geht auf den dakischen Begriff „seget“ für Festung zurück. Abendessen und Übernachtung in einem guten 3-Sterne-Hotel.

2.Tag: Holztraditionen & Ikonenmalerei Sighetu Marmatiei-Vadu Izei-Viseu de Sus (ca. 80 km)

Nach dem Frühstück kurzer Stadtrundgang in Sighet. Der berühmteste Sohn der Stadt ist zweifellos Elie Wiesel, hier findet man auch ein kleines Gedenkhaus. Besonders sehenswert ist das Gefängnismuseum, welches zur Erinnerung an die hier gefangen gehalten politischen Häftlinge im Kommunismus eingerichtet, welches sich in den historischen Mauern des Gefängnisses befindet. Danach fahren Sie nach Vadu Izei. Auf einem traditionellen Maramures-Hof empfängt man Sie zum Mittagessen – bei schönen Wetter, gern auch im gemütlichen Garten. Ebenso lernen Sie hier die Kunst der Ikonenmalerei kennen. Der Ikonenmaler erklärt sein Handwerk und führt es auch vor. Nun noch ein Blick in eine typische Holzschnitzwerkstatt und die Reise geht gut gestärt weiter durch einen herrlichen Teil von Maramures – das Iza Tal. Hier reihen sich die kleinen Dörfchen mit Kirchen und Klöster wie Perlen aneinander. Besonders sehenswert ist die große Klosteranlage in Barsana und die Holzkirche von Rozavlea, eine von acht Holzkirchen, welche unter Schutz des UNESCO Weltkulturerbes stehen. Und, wenn Sie schon in Skandinavien gereist sind, errinnert Sie die Bauweise auch an die norwegischen Stabkirchen.
Nach einem erlebnisreichen Tag erreichen Sie am Abend Viseu de Sus (Oberwischau). Abendessen und Übernachtung in einem guten 3-Sterne-Hotel.

3.Tag: Bahnvergnügen! Fahrt mit der Wassertalbahn ab Viseu des Sus – Bistrita (ca. 100 km)

Heute erwartet Sie ein einmaliges Erlebnis. Sie fahren mit der Wassertalbahn – in Rumänien „Mocanita“ genannt -  ins Vale Vaser.
Die im deutschen meist als „Wassertalbahn“ bezeichnete Waldbahn von Viseu de Sus ist ein einzigartiges Kulturgut. Auf einem Streckennetz von fast 60 km verkehren noch bis heute holzbefeuerte Dampflokomotiven (ersatzweise auch Dieselloks), womit die CFF Viseu de Sus wohl die weltweit einzige noch echte Waldbahn mit Dampfbetrieb darstellt.
Die Schmalspurbahn führt kurvenreich über Brücken und durch Tunnel entlang dem Wasserfluss in ein wildromantisches Karpatental. Die Bahn erschließt dort ein riesiges Waldgebiet, wo weder Straßen noch Dörfer existieren, dafür aber noch Wolf und Bär heimisch sind. Ursprünglich wurde die Bahn (Baubeginn 1932) für den Holztransport in die Sägewerke und waren zu damaliger Zeit ein enormer technischer Fortschritt gegenüber der Flößerei. Während der 2-stündigen Pause bleibt Zeit für einen Spaziergang und zum Mittagessen.
Nach Rückkehr in Viseu de Sus erfolgt die Weiterfahrt nach Bistrita (Bistritz). Abendessen und Übernachtung in einem 3-Sterne-Hotel im Stadtzentrum.

4.Tag: Naturparadies & Klosterleben! Bistrita-Tihuta Pass-Klöster Moldovita & Voronet-Piatra Neamt (ca. 295 km)

Heute führt die Reise weiter Richtung Osten. Sie befahren eine landschaftlich beeindruckende Strecke und überqueren den Tihuta Pass.Hier Aufenthalt zum Fotostopp am Hotel „Castel Dracula“. Genau hier, soll nach Bram Stokers Roman „Dracula“ das Schloss des Grafen gestanden haben.  Danach erreichen Sie die Bukowina. Es sind vier Klöster und eine Dorfkirche, die von der UNESCO für die Einzigartigkeit der Außenwandmalereien die  Auszeichnung den „Goldenen Apfel“ bekommen haben. Zwei davon werden Sie heute besichtigen. Es sind die Klöster Moldovita und Voronet. Obwohl jedes dieser Klöster in seiner Art einzigartig ist, sind alle doch einer Epoche zuzuordnen. Um 1530 entstanden, haben die Fresken bis heute nichts von ihrer leuchtenden Schönheit verloren und zeigen nicht nur sakrale, sondern auch weltliche und politische Motive. Der Bau der Klöster wurde im damaligen Fürstentum Moldau von Stefan dem Großen und seinen Nachfolgern veranlasst.
Danach reisen Sie weiter nach Piatra Neamt. Abendessen und Übernachtung in einem guten 4-Sterne-Hotel.

5.Tag: Auf nach Siebenbürgen! Piatra Neamt-Lacu Rosu-Sighisoara-Südkarpaten (ca. 325 km)

Frühstück im Hotel. Danach Weiterfahrt Richtung Süden. Sie erreichen Lacu Rosu, in der herrlichen Landschaft der Ostkarpaten gelegen. Sie sehen die steilen Berghänge der Bicaz Klamm und fahren zum Lacu Rosu. Das außergewöhnliche Aussehen verdankt der See einer Naturkatastrophe im Jahr 1838. Durch einen Erdrutsch stürzte ein bewaldeter Steilhang in den seichten See und die Baumstämme ragen noch an der Oberfläche heraus.
Am frühen Nachmittag erreichen Sie Sighsioara (Schässburg), eine der wenigen mittelalterlichen Burgen, die noch bewohnt ist und deshalb auch auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO zu finden ist. Während des Rundgangs werden Sie die Bergkirche besichtigen und haben auch Gelegenheit zum einem kleinen Bummel in der malerischen Kulisse. Weiterfahrt. Am Abend erreichen Sie die Region um Brasov (Kronstadt). Abendessen und Übernachtung in einem 4-Sterne-Hotel.

6.Tag: Schlösser & Burgen! Tagesprogramm: Schloss Peles/Sinaia-Brasov - „Dracula“ Burg Bran (ca. 155 km)

Frühstücksbuffet. Sie fahren nach Sinaia. Hier Innenbesichtigung des berühmten Peles Schlosses, ehemalige Sommerresidenz der königlichen Familie Rumäniens. Die Gesamtanlage umfasst Schloss Peles, Schloss Pelisor und den königlichen Sitz Foisor  und wird Sie sicher begeistern. Weiter geht das Tagesprogramm in Brasov (Kronstadt), eine weitere sehr sehenswerte Stadt Siebenbürgens. Umgeben von Bergen, strahlt sie einen besonderen Charme aus und wird daher auch gern als das "Salzburg Rumäniens" benannt. Hier besichtigen Sie die Schwarze Kirche (größter Sakralbau Südosteuropas) und sehen die schöne Altstadt bei einem Rundgang. Im Anschluss Fahrt zur nicht weit entfernten Burg Bran (Törzburg). Ursprünglich zur Sicherung des Handelsweges zwischen Siebenbürgen und der Walachei erbaut, ist sie heute als „Dracula Burg“ bekannt und beliebtes Besichtigungsziel. Rückfahrt in den Übernachtungsort. Abendessen und Übernachtung.

7.Tag: Sibiu – „Perle Siebenbürgens“ - Südkarpaten-Sibiu-Sibiel-Sibiu (ca. 200 km)

Morgens Abreise aus der Region. Entlang der Südkarpaten „auch die Alpen Rumäniens“ genannt, reisen Sie weiter nach Sibiu (Hermannstadt), die wohl schönste Stadt Rumäniens.
Ankunft gegen Mittag und direkt Stadtrundgang in der schönen Altstadtkulisse mit Großem Ring, Kleinem Ring, Lügenbrücke, ev. Stadtpfarrkirche und orthodoxer Kathedrale. Danach bleibt Zeit für Freizeit. Am frühen Abend fahren Sie nach Sibiel. Hier erwartet Sie eine Bauernfamilie zum gemütlichen Abschiedsabendessen mit Wein und Schnaps. Danach Rückkehr ins Hotel in Sibiu. Übernachtung im 4-Sterne-Hotel.

8.Tag: Sibiu-Arad-Rückreise

Nach dem Frühstück erfolgt die Rückreise über Arad (hier Verabschiedung des Reiseleiters), zurück zur Zwischenübernachtung oder direkt in die Heimatorte.

Unterkunft

HOTELNAMEN!
Mit Ihrem Angebot zum Wunschtermin erhalten Sie von uns schon die Hotelnamen, welche wir bei Reservierung verbindlich bestätigen.

"Bahnvergnügen", Klosterleben & Siebenbürger Traditionen

Maramures-Wassertalbahn-Moldauklöster-Sighisoara-Brasov-Sibiu

Leistungen
  • 7 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet in guten 3- bzw. 4-Sterne-Hotels
  • 6x Abendessen als 3-Gang-Menü im Hotel
  • 1x Abendessen bei einer Bauernfamilie in Sibiel inkl. Wein & Schnaps
  • 1x Mittagessen auf einem typ. Bauernhof in Maramures
  • Besuch eines Ikonenmalers, Erklärungen und Vorführung
  • Besuch einer Holzschnitzwerkstatt
  • Besichtigung Klosteranlage Barsana (Eintritt frei)
  • ca. 6-stündiger Ausflug mit der Wassertalbahn ab Viseu de Sus (inkl. ca. 2-stündiger Mittagspause)
  • kleiner abendlicher Rundgang in der Altstadt von Bistrita
  • ausführliche Stadtbesichtigung in Sighisoara
  • ausführliche Stadtbesichtigung in Brasov
  • ausführliche Stadtbesichtigung in Sibiu
  • Besichtigung der orth. Kathedrale (Eintritt frei)
  • deutschsprachige Reiseleitung für die gesamte Reise ab Satu Mare/bis Arad
  • Eintrittsgelder für:
    „Heiterer Friedhof“ in Sapanta, Holzkirche in Rozavlea, Moldauklöster Moldovita und Voronet,
    Bergkirche in Sighisoara, Schwarze Kirche in Brasov, Schloss Peles, Burg Bran, ev. Stadtpfarrkirche in Sibiu
  • 1 Freiplatz für den Busfahrer im Einzelzimmer
  • Inklusive aller  Bus-Parkplatzgebühren, Fährkosten, Brückengebühren in Rumänien
Termine & Preise
01.01.19 - 31.12.20
Reisepreis pro Person
bei mind. 30 zahl. Gästen ab 365,00 €
bei mind. 18 zahl. Gästen ab375,00 €
EZ-Zuschlag ab148,00 €
buchbare Zusatzleistungen
Zwischenübernachtung im 4-Sterne-Hotel in Budapest 49,00 €
(p.P./Nacht/HP im DZ)
Zwischenübernachtung im 4-Sterne-Hotel in Budapest 24,00 €
(EZ-Zuschlag)