© Quality Tours & Travel
... auf der Lügenbrücke/Sibiu
© frank peters-fotolia.com
Bukarest bei Nacht
© Quality Tours & Travel
Sibiu Panorama
© Pavel Klimenko-fotolia.com
Donaudelta
Wandfresken Moldaukloster Moldovita
Siebenbürgen Bukowina/Moldauklöster Bukarest
Flugreisen Themen-/Erlebnisreisen Chor-, Konzert- & Kulturreisen Flug-Paket
Reiseüberblick
Reisebeschreibung
Leistungen & Preise
Neue Reise

Ein luftiges Band aus Musik & Poesie!

Kulturelle Rumänien-Rundreise

© Istockphoto/GLS © Rumänisches Tourismusamt © Rumänien Tourismus © Rumänisches Toursimusamt © Istockphoto/GLS © Quality Tours

Ein luftiges Band aus Musik & Poesie!

Kulturelle Rumänien-Rundreise

inkl. exclusivem Kammerkonzert in Bukarest!

Reiseprogramm
1.Tag: Bukarest – Südkarpaten (ca. 150 km)

Ankunft auf dem Flughafen in Bukarest, Empfang vom rumänischen Reiseleiter und Weiterfahrt in Richtung Südkarpaten. Abendessen und Übernachtung in einem beliebten Ferienort Raum Brasov, z.B. in Poiana Brasov.

2.Tag: Tagesprogramm: Brasov – Schloss Peles – Enescu Gedenkhaus - Azuga (ca. 90 km)

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Brasov (Kronstadt). Stadtrundgang und Besichtigung der Schwarzen Kirche, des Rathausplatzes und der orthodoxen Kirche in der Altstadt. Danach fahren Sie nach Sinaia. Sinaia war bis Ende des zweiten Weltkrieges die Sommersitz der rumänischen Könige. Schloss Peles war die Sommerresidenz der ersten königlichen Familie, Karl I. und Elisabeth. Die Bauten wurden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts begonnen und 1914 vollendet. Schloss Peles galt als das modernste Schloss seiner Zeit, mit Aufzügen, Zentralstaubsauger, Elektrizität. Die Räume des Schlosses sind mit kostbaren Möbeln aus vielen Epochen ausgestattet. Schloss Pelisor wurde als Hochzeitsgeschenk an die Thronfolger, König Ferdinand und Königin Maria gebaut. In Sinaia befindet sich auch eines der Gedenkhäuser des berühmtesten rumänischen Komponisten George Enescu.George Enescu ist der bekannteste rumänische Komponist, Violinist, Dirigent sowie Musiklehrer. Enescu spielte bereits mit vier Jahren Violine, mit fünf komponierte er. Nach der Besichtigung fahren Sie weiter nach Azuga, eine kleine Ortschaft in der Sie zu einer Sektverkostung erwartete werden.  Rückkehr ins Hotel und Übernachtung.

3.Tag: Südkarpaten – Ostkarpaten – Roman – Iasi (ca. 420 km)

Vormittags fahren Sie über die Ostkarpaten und über den Oituz-Pass nach Roman. Hier werden Sie das Gedenkhaus Sergiu Celibidache besichtigen.Sergiu Celibidache war ein rumänischer Dirigent und Musiklehrer. Celibidache studierte zunächst in Bukarest, dann in Berlin, Philosophie, Mathematik und Musik (Komposition bei Heinz Tiessen. Am 23. Dezember 1999 wurde die Sergiu-Celibidache-Stiftung gegründet, die sich dem Aufbau eines musikalischen Archivs, insbesondere der Kompositionen von Sergiu Celibidache, widmet. Im Oktober 2002 fand in München das 1. Sergiu Celibidache Festival statt, im Jahre 2004, ebenfalls in München, das 2. Festival. Veranstaltungsort für das 3. Sergiu Celibidache Festival 2006 war Iasi in Rumänien.
Anschließend Weiterfahrt nach Iasi.  Abendessen und Übernachtung in einem guten 3-/4-Sterne-Hotel im Stadtzentrum von Iasi.

4.Tag: Iasi – Bukowina (ca. 250 km)

Während eines Spazierganges in Iasi auch 2 sehr schöne Kirchen sehen, die „3-Hierarchen-Kirche“ und die orthodoxe Kathedrale. Wir fahren zum „Copou“ Park. Im Schatten der „Eminescu-Linde“ werden wir uns einige der Eminescu Gedichte anhören. In Iasi befindet sich auch das Gedenkhaus des Schriftstellers Ion Creanga, der beste Freund des Dichters Eminescu.

Ion Creanga, rumänischer Schriftsteller, einer der ersten bei dem die Werke auch in deutscher Sprache übersetzt wurden.  Eminescu regte Creanga an, die Geschichten, die er häufig mündlich nacherzählte, aufzuschreiben und brachte ihn zum Literaturzirkel Junimea. Inzwischen wurden Creanga’s Werke in 8 Sprachen übersetzt.
Weiterfahrt in Richtung Bukowina, der nördliche Teil des moldauischen Gebietes. In einer typisch moldaischen Gemeinde besichtigen wir das Gedenkhaus Ciprian Porumbescu, einer der bekanntesten rumänischen Komponisten.
Ciprian Porumbescu , geboren im ukrainischen Teil der Bukowina, ist eiiner der bekanntesten rumänischen Komponisten.  Zu seinen Werken zählen  die Operette "Crai nou"; die frühere rumänische Nationalhymne „Trei culori“ und die albanische Nationalhymne. Nach ihm war bis zur Umbenennung in Nationale Musikuniversität Bukarest das Konservatorium „Ciprian Porumbescu”.

Danach Weiterfahrt nach Ipotesti, das Geburtsort des bekanntesten rumänischen Dichters, Mihai Eminescu.
Mihail Eminescu  gilt als der bedeutendste rumänische Dichter des 19. Jahrhunderts. Sein Werk setzte Maßstäbe für die Entwicklung der modernen rumänischen Hochsprache. Mihail Eminescu besuchte die deutschsprachige Hauptschule und später das deutsche Obergymnasium in dem zur k. und k. Monarchie gehörenden Czernowitz, der Hauptstadt der Bukowina. 1869 ging er nach Wien, um dort ein Philosophiestudium zu absolvieren. Eminescus dichterisches Werk setzte Maßstäbe für die weitere Entwicklung der rumänischen Literatursprache. Er schrieb in einer noch heute modernen Sprache, deren Orthographie sich zwar zwischenzeitlich mehrmals änderte, lexikologisch ist sie aber keineswegs veraltet.

Am späten Nachmittag erreichen Sie das Übernachtungshotel. Abendessen und Übernachtung.

5.Tag: Klösterrundfahrt (ca. 145 km)

Es sind vier Klöster und eine Dorfkirche die von der UNESCO  für die Einzigartigkeit der Außenwandmalereien die Auszeichnung den “Goldenen Apfel” bekommen haben. Drei davon werden Sie heute kennenlernen. Es sind die Klöster Moldovita, Sucevita und Voronet. Obwohl die Thematik der Malereien ähnlich ist, trägt jedes Kloster seine Eigenheiten. Für das “Jüngste Gericht”, die Westwandmalerei, wird Kloster Voronet auch “Capella Sixtina” aus Rumänien genannt. Die Region Bukowina ist auch für ihre Keramikherstellung bekannt. Es lohnt sich ein kurzer Stopp beim Keramikzentrum in Marginea. Rückfahrt ins Hotel. Abendessen und Übernachtung.

6.Tag: Bukowina – Bicaz Klamm – Roter See - Sighisoara (ca. 390 km)

Nach dem Frühstück fahren wir in Richtung Ostkarpaten. Wir erreichen die Bicaz Klamm die eine atemberaubende Landschaft anbietet. Nur wenige Kilometer weiter erreichen wir Lacu Rosu (Roter See). Hier werden Sie einen Stopp einlegen, um das außergewöhnliche Aussehen des Sees zu bewundern, welches er einer Naturkatastrophe im Jahr 1838 verdankt. Durch einen Erdrutsch stürzte ein bewachsener Steilhang in den seichten See und die Baumstämme ragen noch an der Oberfläche heraus. Danach Weiterfahrt durch das sogenannte Szeklerland, über Praid und Sovata nach Sighisoara. (Schässburg). Hier beginnen Sie gleich mit dem Rundgang in der mittelalterlichen Burg, die einzige noch bewohnte Burg Europas und in dieser Einzigartigkeit UNESCO Weltkulturerbe. Man besichtigt den Uhrturm (Geschichtsmuseum der Stadt) und die Bergkirche. Eine Attraktion ist auch das Haus in dem der walachische Fürst Vlad Dracul, Vater von Vlad Tepes (Vlad der Pfähler) gewohnt hat, heute ein bekanntes und beliebtes Restaurant. Eine Burg voller Geschichte und bunter Farben erwartet Sie. Abendessen und Übernachtung in Sighisoara.

7.Tag: Sighisoara – Biertan – Sibiu (ca. 300 km)

Vormittags Fahrt nach Biertan (Birthälm). Hier sehen Sie die größte Kirchenburg Siebenbürgens und auch den größten Flügelaltar. Bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts war hier der Sitz der evangelischen Bischöfe Siebenbürgens. Danach fahren Sie weiter nach Sibiu (Hermannstadt). Sibiu ist einer der ältesten und schönsten Städte in Siebenbürgen. Gegründet von den deutschen Kolonisten, später Siebenbürger Sachsen genannt. Schon Ende des 12. Jahrhunderts war Sibiu eine der wichtigsten Handelsstädte Siebenbürgens. Die Stadt war aber auch für die vielen und wichtigen Zünfte bekannt. Kein Wunder, dass viele Feinde, hauptsächlich die Türken, mehrmals versucht haben die Stadt zu plündern und zu erobern. Dies ist nie vollständig gelungen, da die Einwohner der Stadt eine sehr starke Befestigungsanlage rund um die Stadt gebaut haben. Während des Rundgangs werden Sie auch die Reste dieser Wehranlagen sehen. Sibiu war 2007 Kulturhauptstadt Europas und mit dieser Gelegenheit wurde ein Großteil der Altstadt restauriert. Der Rundgang führt Sie zum Großen und Kleinen Ring. Sie gehen über die Lügenbrücke und erreichen die ev. Stadtpfarrkirche und dann die orthodoxe Kathedrale (eine der größten aus Siebenbürgen). Sibiu bietet sehr vieles auch in den kleinen Seitenstraßen, welche Sie unbedingt entdecken sollten. Eines der Höhepunkte der Reise ist die Besichtigung des Bruckental-Palastes, das älteste Kunstmuseum in Rumänien. Danach bleibt Zeit zur freien Verfügung.
Nach der Besichtigung fahren Sie zurück nach Sibiu. Abendessen und Übernachtung in Sibiu.

8.Tag: Sibiu – Kloster Cozia – Kloster Curtea de Arges - Bukarest (ca. 280 km)

Nach dem Frühstück Fahrt durch das Tal des Olt in die herrliche Landschaft des Cozia-Naturschutzgebiets zum Kloster Cozia, welches Mircea der Alte 1386-88 erbauen ließ und in dem außergewöhnliche, sorgfältig restaurierte Wandgemälde zu bewundern sind.  Danach Weiterfahrt durch die abwechslungsreiche Hügellandschaft der Ausläufer der Südkarpaten nach Curtea de Arges. In dieser kleinen Ortschaft befindet sich eines der bekanntesten Klöster Rumäniens. Hier wurden die ersten zwei der vier rumänischen königlichen Familien aus der Hohenzollern-Sigmaringen-Familie beigesetzt. Karl I. und seine Frau Elisabeth, sowie auch Ferdinand und seine Frau Maria und der 2017 verstorbene König Michael I. sind im Inneren der Klosterkirche beigesetzt. Anschliessend Weiterfahrt, teilweise über Autobahn, nach Bukarest. Abends werden wir einen Spaziergang in der schön restaurierten Altstadt machen und hier in einem der bekanntesten Restaurants, dem „Caru cu Bere“, Abendessen. Übernachtung in Bukarest.

9.Tag: Bukarest - exklusives Kammerkonzert (ca. 50 km)

In einem Land der Kontraste, ist Bukarest eine Hauptstadt der Kontraste. Es ist bekannt, das ab zweiter Hälfte des 19. Jahrhunderts, Bukarest auch als „Klein-Paris des Ostens“ bekannt wurde. Gebäude die nach Plänen französischer Architekten entstanden sind, Fassaden im typischen französischen Stil, breite Boulevards und viele Parks rechtfertigen diesen Beinamen. Aber Erdbeben und die Zerstörungen in Ceausescu´s Auftrag, haben dazu beigetragen, das im Zentrum der Stadt sehr viele neue Gebäude entstanden sind. Heute und morgen früh haben Sie die Möglichkeit beide Aspekte kennenzulernen. Die ausführliche Besichtigung führt Sie in die Altstadt mit den Ruinen des ehemaligen Fürstenhofes, zur Patriarchenkirche (Sitz des rumänischen orthodoxen Oberhauptes), zum George Enescu Museum, zum Revolutionsplatz mit dem ehemaligen Königspalast und dem ehemaligen Sitz der Kommunistischen Partei und selbstverständlich zum Parlamentsgebäude.
Am Nachmittag erwartet man Sie zu einem besonderen Kulturgenuß - ein exklusives Kammerkonzert ist das Abschiedsprogramm einer erlebnisreichen Reise. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

10.Tag: Heimflug

Je nach den Flugzeiten, Zeit zur freien Verfügung in Bukarest. Danach Transfer zum Flughafen, Verabschiedung von der rumänischen Reiseleitung und Heimflug.

Unterkunft

HOTELNAMEN!
Mit Ihrem Angebot zum Wunschtermin erhalten Sie von uns schon die Hotelnamen, welche wir bei Reservierung verbindlich bestätigen.

Ein luftiges Band aus Musik & Poesie!

Kulturelle Rumänien-Rundreise

Leistungen
  • Rundreise ab/bis Flughafen Bukarest im modernen Reisebus mit Klimaanlage und WC
  • deutschsprachige Reiseleitung für die gesamte Reise ab/bis Flughafen
  • 9 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet in 3-/4-Sterne-Hotels während der Rundreise
  • 8x Abendessen im Hotel als 3-Gang-Menü oder als Buffet
  • 1x 3-Gang-Abendessen im Restaurant „Caru cu Bere“ in der Altstadt Bukarest
  • 1x Sektverkostung (3-teilig) in der Sektkellerei in Azuga
  • 1x Lesung von Gedichten Mihai Eminescus
  • exklusives Kammerkonzert in Bukarest
  • ausführlicher Stadtrundgang in Brasov
  • Besichtigung der orth. Kathedrale in Brasov (Eintritt frei)
  • Klösterrundfahrt in der Bukowina
  • ausführlicher Stadtrundgang in Sibiu
  • Besichtigung der orth. Kathedrale in Sibiu (Eintritt frei)
  • Besichtigung Kloster Cozia (kein Eintriitt)
  • abendlicher Altstadtspaziergang in Bukarest
  • ausführliche/r Stadtrundfahrt/-Rundgang in Bukarest
  • Besichtigung der Patriarchenkirche in Bukarest (Eintritt frei)
  • Eintrittsgelder für:
    - Schwarze Kirche in Brasov
    - Schloss Peles in Sinaia
    - 3-Hierarchen Kirche in Iasi
    - Moldauklöster Moldovita, Sucevita und Voronet
    - Bergkirche in Sighisoara
    - Kirchenburg Biertan
    - ev. Stadtpfarrkirche in Sibiu
    - Bruckental-Museum in Sibiu
    - Kloster Curtea de Arges
    - George Enescu Museum in Bukarest
    - Gedenkhäuser von George Enescu, Sergiu Celibidache, Ion Creanga,
      Ciprian Porumbescu, Mihai Eminescu
  • 1 Freiplatz ab 20 zahlenden Gästen im Einzelzimmer
Termine & Preise
01.01.21 - 31.12.21
Reisepreis pro Person
bei mind. 30 zahl. Gästen ab 669,00 €
bei mind. 25 zahl. Gästen ab709,00 €
bei mind. 20 zahl. Gästen ab749,00 €
EZ-Zuschlag ab205,00 €