© Balate Dorin - stock.adobe.com
Parlamentsgebäude in Bucharest
© Klaus Winterfeld, Sangershausen
Kloster Cozia
© Quality Tours
Kloster Moldovita und Erklärungen von Nonne Tatiana
Wandfresken Moldaukloster Moldovita
© draghicich-fotolia.com
Sighisoara bei Nacht
Banat Bukowina/Moldauklöster Bukarest Siebenbürgen
Flugreisen Neue Reisen 2021/22 Themen-/Erlebnisreisen Flug-Paket
Reiseüberblick
Reisebeschreibung
Leistungen & Preise
Neue Reise

Große Rumänien-Rundreise

Banat, Moldauregion, Siebenbürgen, Berge, Meer & Hauptstadtleben!

© raducirstea-fotolia.com © Quality Tours © Nataraj-fotolia.com © Klaus Winterfeld, Sangershausen © savcoco-fotolia.com © Leonid Andronov-fotolia.com © Rumänisches Tourismusamt © Emi Cristea-fotolia.com

Große Rumänien-Rundreise

Banat, Moldauregion, Siebenbürgen, Berge, Meer & Hauptstadtleben!

Reiseprogramm
1.Tag: Fluganreise nach Timisoara (ca. 50 km)

Anreise nach Timisoara/Temeschwar. Empfang durch die Reiseleitung und je nach Ankunftszeit direkter Transfer zum Hotel und Zimmerbezug oder Start zur Stadtbesichtigung.
Timisoara ist bekannt aufgrund seiner vielfältigen Geschichte, hier im westlichen Teil des Landes, im Banat. Es ist eine Stadt deren Architektur von den k.u.k. Zeiten sehr stark beeinflusst wurde und auch, weil Eugen von Savoyen hier eine Zeitlang seinen Sitz gehabt hat. Es ist aber auch eine Stadt, die für die jüngste rumänische Geschichte eine sehr wichtige Rolle gespielt hat. Hier hat die rumänische Revolution im Dezember 1989 begonnen.  Während des Stadtrundgangs in Timisoara werden der Opernplatz mit der orthodoxen Kathedrale und die katholische Kathedrale in der Altstadt besichtigt. Abendessen und Übernachtung.

2.Tag: „Vom Banat nach Siebenbürgen“ - Timisoara – Alba Iulia – Sibiel – Sibiu (ca. 350 km)

Frühstücksbuffet im Hotel. Die Rundreise startet nun heute Richtung Osten. Sie fahren teils auf Autobahn, teils Landstraße vom Banat in Richtung Siebenbürgen. Erster Besichtigungsstopp ist in Alba Iulia/Karlsburg.  Die Stadt hat für die rumänische Geschichte eine besondere Bedeutung. Nach Ende des Kriegs, am 1. Dezember 1918, wurde hier die Einigung Transilvaniens mit Rumänien unterzeichnet. Danach sind auch andere rumänische Gebiete dazugekommen. So ist das neue Rumänien entstanden. Offiziell wurde König Ferdinand (der zweite rumänische König deutscher Herkunft) in Alba Iulia, in der orthodoxen Kathedrale gekrönt. Lassen Sie sich von der herrlich renovierten Burganlage begeistern und jeden Tag um 12:00 Uhr können Sie bei der Wachablösung dabei sein, mit Pferden und in historischen Uniformen erleben Sie die Wachablösung der ehemaligen Garde. Während des Stadtrundgangs sehen Sie u.a. die römisch-katholische Kathedrale, eine der Ältesten in Rumänien. Zeit für einen Bummel auf eigene Faust. Im Anschluss Weiterfahrt nach Sibiu/Hermannstadt. Zimmerbezug im gebuchten 4-Sterne-Hotel. Am späten Nachmittag Abfahrt nach Sibiel, einem kleinen Bauerndörfchen vor den Toren der Stadt. Hier erwartet man Sie zu einem stimmungsvollen Abend bei einer Bauernfamilie zu Hause, mit typischen Speisen, Wein, Wasser und Begrüßungsschnaps. Rückkehr ins Hotel und Übernachtung.

3.Tag: Sibu/Hermannstadt – die „Perle“ Siebenbürgens

Frühstücksbuffet im Hotel. Der heutige ist Sibiu/Hermannstadt gewidmet. Mit dem Reiseleiter erkunden Sie zuerst die Stadt beim Stadtrundgang. Bereits Besucher früherer Jahrhunderte erwähnten die deutsche Besiedlung in ihren Schriften. Den historischen Stadtkern konnte sich Hermannstadt/Sibiu über Jahrhunderte erhalten, da es weitgehend von Kriegen und Zerstörungen verschont bliebt. Touristisch ist die Stadt seit der Auszeichnung „Kulturhauptstadt Europas 2007“ durchgestartet. Die Altstadt wurde restauriert und ein umfangreiches Kultur- und Gastronomieangebote wurde etabliert. Der Rundgang führt Sie zum Großen und Kleinen Ring. Sie gehen über die Lügenbrücke und erreichen die ev. Stadtpfarrkirche und dann die orthodoxe Kathedrale. Im Anschluss bleibt der Rest des Tages zur freien Verfügung, Bummel Sie durch die kleinen Gässchen, oder kaufen Sie erste Souvenirs – z.B. in der bekannten Schiller-Buchhaltung, mit einem riesigen Angebot deutschsprachiger Bücher. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

4.Tag: “Kirchenburgen & lebendige Traditionen” Sibiu – Sighisoara – Targu Mures – Cluj Napoca (ca. 260 km)

Gleich nach dem Frühstück Abfahrt. Sie reisen durch die liebliche Hügellandschaft Siebenbürgens, durchqueren kleine, historische Städtchen der Siebenbürger Sachsen, welche heute leider oft einen sehr verlassenen Eindruck machen. Gegen späten Vormittag erreichen Sie Sighisoara/Schässburg.
Die Museumsstadt gilt als der “schönste und vollständigste mittelalterliche Architekturkomplex Rumäniens” und “die schönste bewohnte Burg Europas” und bietet dem Besucher eine einzigartige Chance des Rückblicks in die Vergangenheit, in die Mittelalterliche Atmosphäre früherer Jahrhunderte. Sie erleben einen Rundgang in der Festung aus dem 13. Jh. (UNESCO Denkmal) und erklimmen die 176 Stufen der Schülertreppe zur Bergkirche. Pause zum Bummeln und Mittagessen.
Nun geht es weiter Richtung Norden, nächster Stopp: Targu Mures/Neumarkt an der Mieresch. Hier überwiegen ungarische Einflüsse. In dem kleinen, gemütlichen Ortszentrum sind die Sehenswürdigkeiten nur einen Steinwurf voneinander entfernt. Orthodoxe Kathedrale, das Rathaus und der Kulturpalast, dessen bunten Dachziegel bei Sonnenschein beeindruckend leuchten werden Sie beim Stadtspaziergang entdecken. Am Abend dann Ankunft in Cluj Napoca/Klausenburg. Zimmerbezug, Abendessen und Übernachtung.

5.Tag: Cluj Napoca – Weinverkostung – Bistrita (ca. 140 km)

Nach dem Frühstück ausführliche Besichtigung (per Bus und zu Fuß) Universitätsstadt Cluj Napoca/Klausenburg.  Die drittgrößte, moderne Stadt Rumäniens erwartet Sie mit einem eindrucksvollen Altstadtzentrum, welches Sie bei einer kombinierten Rundfahrt/Rundgang erkunden. Sie sehen die orthodoxe Kathedrale (Eintritt frei), die Michaelskirche (Eintritt frei) und die vielen imposanten Gebäude aus der Zeit der habsburgischen Architekten und Künstler. Nach einer Mittagspause verlassen Sie die Region und fahren weiter nach Bistrita/Bistritz – die nördlichste Stadt Siebenbürgens. Vor den Toren der Stadt befindet sich ein rumänisches Weingut, welches Sie besuchen. Der Kellermeister erklärt die hier angebauten Weinsorten (hauptsächlich Weißweine) und natürlich werden Sie diese auch verkosten. Am Abend Ankunft in der Stadt, Zimmerbezug im gebuchten Hotel und Abendessen.

6.Tag: „Bergpässe & Wälder – auf den Weg in den Norden“ Bistrita – Tihuta Pass – Moldauklöster – Bukowina (ca. 250 km)

Frühstück im Hotel. Abreise in Richtigung Bukowina. Die Route führt Sie heute durch herrliche Landschaften, über den bekannten Tihuta Pass. Hier Pause am Hotel Castel Dracula, lt. Bram Stokers Roman hat hier das Schloss des blutrünstigen Grafen gestanden. Fotostopp und Kaffeepause.
Danach geht die Reise weiter über Vatra Dornei, Richtung Campulung Moldovensc zum Kloster Moldovita. Es sind vier Klöster und eine Dorfkirche, die von der UNESCO für die Einzigartigkeit der Außenwandmalereien die Auszeichnung den „Goldenen Apfel“ bekommen haben. Zwei davon werden Sie heute besichtigen. Es sind die Klöster Moldovita und Voronet. Obwohl jedes dieser Klöster in seiner Art einzigartig ist, sind alle doch einer Epoche zuzuordnen. Um 1530 entstanden, haben die Fresken bis heute nichts von ihrer leuchtenden Schönheit verloren und zeigen nicht nur sakrale, sondern auch weltliche und politische Motive. Der Bau der Klöster wurde im damaligen Fürstentum Moldau von Stefan dem Großen und seinen Nachfolgern veranlasst. Immer wenn ein Sieg errungen wurde, ließ dieser ein neues Kloster errichtet. Allein Stefan der Große stiftete so über 40 Klöster. Am Abend Ankunft im Übernachtungsort. Abendessen und Übernachtung im 4-Sterne-Hotel.

7.Tag: „Klöster der südlichen Moldauregion“ Bukowina – Kloster Neamt – Kloster Agapia - Piatra Neamt (ca. 170 km)

Frühstück im Hotel. Für den heutigen Tag steht die südliche Moldauregion auf dem Programm. Diverse abgeschiedene Klöster befinden sich in malerischer Umgebung. Sie erreichen das Mönchskloster Neamt, hier lebt eine der ältesten Mönchsgemeinschaften Rumäniens, denn bereits im 11. und 12. Jahrhundert haben Einsiedler und Mönche, hier, am Fuße des 883m hohen Debrenanu-Berges gelebt. Das Kloster blickt auf eine sehr lange Geschichte zurück, welche sich auch in den verschiedenen Architekturstilen erkennen lässt. Kloster Neamt war einst ein bedeutendes Zentrum für Kalligrafie, Miniaturmalerei und Holzgravur in Europa, die größte Kloster-Malschule der Welt und beherbergte die älteste Bibliothek des Landes. Im Anschluß besuchen Sie dann Kloster Agapia. Sie besichtigen das Kloster, welches noch bis vor wenigen Jahren eines der größten Nonnenklöster Südosteuropas war. Beim Rundgang sehen Sie das neu gestaltete Museum, die Klosterkirche und auch die Teppichwerkstätten. Die hier kunstvoll gefertigten Teppiche werden auf Bestellung gefertigt und finden Abnehmer in der ganzen Welt. Ankunft am Nachmittag in Piatra Neamt, Zimmerbezug in einem guten Stadthotel und danach kleiner Stadtrundgang. Abendessen und Übernachtung.

8.Tag: Tagesausflug Iasi (ca. 270 km)

Zeitiges Frühstück und Start zum Tagesprogramm. Historisch war Iasi die wichtigste Stadt im Fürstentum Moldau. Lassen Sie sich von den Sehenswürdigkeiten dieser touristisch noch relativ unbekannten „Schönheit“ begeistern.  Iasi wird, ähnlich wie Rom, „Stadt der sieben Hügel“ genannt, von denen die Stadt umschlossen wird. Iasi ist auch die kulturelle Hauptstadt Rumäniens, viele bedeutende Persönlichkeiten und Künstler lebten und studierten hier. Sehenswert ist der neogotische Kulturpalast, welcher vier Museum u.a. die größte Kunstsammlung des gesamten Landes beherbergt, die Metropoliten-Kirche, die Drei-Hierarchen-Kirche, die Große Synagoge sowie mehrere Klöster. Nach dem Stadtrundgang bleibt Zeit zur freien Verfügung. Der schöne Garten des Kulturpalastes, aber auch das große Einkaufszentrum laden zu einem Bummel ein. Am Abend Rückkehr in Piatra Neamt, Abendessen und Übernachtung.

9.Tag: Piatra Neamt – Lacu Rosu – Kirchenburg Prejmer – Raum Brasov (ca. 280 km)

Eine landschaftlich wunderschöne Route führt Sie nun heute zurück ins Zentrum Siebenbürgens. Sie durchqueren die Ostkarparten, fahren durch die Bicaz Klamm und unternehmen bei gutem Wetter auch einen kleinen Spaziergag um die steilen Felsformationen besser zu bewundern und zu fotografieren. Beim Lacu Rosu (Roter See) werden Sie einen Stopp einlegen, um das außergewöhnliche Aussehen des Sees zu bewundern, welches er einer Naturkatastrophe im Jahre 1838 verdankt. Durch einen Erdrutsch stürzte ein bewaldeter Hang in den seichten See und die Baumstämme ragen noch heute an der Oberfläche heraus. Weiterfahrt durch das Szeklerland in die Umgebung von Brasov. Hier in Prejmer/Tartlau. Besichtigung der Kirchenburg, eine der mächtigsten und besterhaltenen Kirchenburgen im östlichen Teil Siebenbürgens. Sie unternehmen einen Rundgang über die Wehrmauern und sehen die 1250 erbaute Kirche mit dem ältesten Altar Siebenbürgens. Am Abend Ankunft im Hotel im Raum Brasov/Kronstadt. Abendessen und Übernachtung.

10.Tag: Tagesprogramm rund um Brasov (ca. 70 km)

Frühstück und Abfahrt in einen abwechslungsreichen Tag rund um Kronstadt. Sie starten mit der Stadtbesichtigung. Brasov/Kronstadt, erstmals urkundlich als Corona erwähnt, ist eine der ältesten Städte in Siebenbürgen. Die wichtigste Sehenswürdigkeit ist die Schwarze Kirche, der größte gotische Sakralbau Osteuropas. Die Kirche besitzt die größte mechanische Orgel in Rumänien und die ehemaligen Gestühle sind mit herrlichen Malereien dekoriert. Auf dem großzügigen Rathausplatz steht das 1420 erbaute Rathausgebäude, heute Geschichtsmuseum der Stadt ist. Rund herum reihen sich kleine Cafe´s, Geschäfte und Restaurants auf. Die Freizeit im Anschluss können Sie vielfältig nutzen. Am Nachmittag fahren Sie nach Bran/Törzburg. Hier befindet sich eine der legendären Burgen des Landes. Auch wenn diese mit dem historischen Vlad Tepes nichts zu tun hat, ist Sie heute als „Dracula-Burg“ in aller Welt bekannt. Aufenthalt im Ort mit Souvenirmarkt und Stopp für Außenfotos (Innenbesichtigung individuell gegen Aufpreis möglich). Rückkehr ins Hotel, Abendessen und Übernachtung.

11.Tag: Brasov – Sinaia/Schloss Peles – Tulcea/Donaudelta (ca. 394 km)

Frühstück im Hotel. Die Reise führt heute Richtung Schwarzes Meer. Sie machen sich auf den Weg zum Donaudelta. Unterwegs bleibt aber noch Zeit für Sinaia, liebevoll als „Perle der Karpaten“ bezeichnet. Hier verbrachte die ehemalige Königsfamilie Rumäniens (aus der Hohenzollern-Sigmaringen-Familie) ihren Sommer und dies spiegelt sich auch in der Architektur vieler Gebäude wider. Auf dem Weg zum Schloss passieren Sie den Kurpark mit dem herrlichen Casino, welches nach Vorbild des Casinos in Monaco errichtet wurde. Nach langer Fahrt durch die Weiten der Dobrudscha erreichen Sie heute Abend Tulcea, „Tor zum Donaudelta“. Abendessen und Übernachtung im 4-Sterne-Hotel.

12.Tag: „UNESCO Naturerbe“ - Schiffsausflug Donaudelta

Entdecken Sie das Donaudelta – Vogel und Fischparadies und eines der wichtigsten touristischen Gebiete Rumäniens. Zwei Mündungsarme umschließen eine einzigartige Landschaft, ein Labyrinth von Kanälen und Seen. Ein dritter Mündungsarm durchquert diese einzigartige Landschaft von Westen nach Osten und fließt in das Schwarze Meer. 13.000 Menschen leben hier auf kleinen Inseln, gebildet aus Fluss- und Meersandbänken, 150 Fischarten bevölkern Lagunen und Küstengewässer und über 300 Vogelarten nisten in der größten Schilflandschaft der Erde. An Bord wird Ihnen ein schmackhaftes 3-Gang-Menü als Mittagessen serviert. Am späten Nachmittag Rückkehr zum Anleger in Tulcea und Freizeit für einen Bummel. Abendessen und Übernachtung. 

13.Tag: “Schwarzes Meer & Hauptstadtleben“ Tulcea – Constanta – Bukarest (ca. 355 km)

Gleich nach dem Frühstück Abfahrt. Ein kleiner Abstecher zum Schwarzen Meer steht am Vormittag auf dem Programm. Sie fahren nach Constanta und lernen die Stadt bei einem kleinen Bummel kennen. Nach langjähriger Restaurierung, kann die Altstadt sich sehen lassen – auch das wunderschöne Casino wird bald wieder im alten Glanz erstrahlen. Ein besonderes Highlight ist die Besichtigung des Römischen Mosaik, welches zum Komplex des Archäologischen Musems gehört. Die Hauptstadt Bukarest erreichen Sie dann schnell über die Autobahn. Stadtbesichtigung per Bus und Besuch des „Dorfmuseums“ einem Freilichtmuseum, welche die verschiedenen Regionen Rumäniens präsentiert. Zimmerbezug im Hotel. Danach Fahrt zur Altstadt. Hier kleiner Altstadtbummel und danach Abendessen in einem schönen Altstadtrestaurant. Übernachtung.

14.Tag: Bukarest – Heimflug (ca. 100 km)

Nach dem Frühstück weitere Besichtigungen, Freizeit oder je nach Abflugzeit Transfer zum Flughafen. Verabschiedung vom Reiseleiter und Rückflug.

Unterkunft

HOTELNAMEN!
Mit Ihrem Angebot zum Wunschtermin erhalten Sie von uns schon die Hotelnamen, welche wir bei Reservierung verbindlich bestätigen.

Hinweis

Für KLEINGRUPPEN ab 8 Personen!
Gerne bieten wir Ihnen diese Reise für ihre Kleingruppen individuell an! Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage unter info@quality-tours.ro

Große Rumänien-Rundreise

Banat, Moldauregion, Siebenbürgen, Berge, Meer & Hauptstadtleben!

Leistungen
  • Rundreise ab Flughafen Timisoara/bis Flughafen Bukarest im modernen Reisebus
  • kompetente, deutschsprachige Reiseleitung für die gesamte Reise ab/bis Flughafen
  • 13 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet in guten 4-Sterne-Hotels während der Rundreise in Rumänien
  • 11 x Abendessen als 3-Gang-Menü im Hotel
  • 1x Abendessen bei einer Bauernfamilie in Sibiel inkl. Schnaps, Wein und Wasser
  • 1x 3-Gang-Abendessen in einem Restaurant in Bukarest inkl. Live-Musik und 1 Glas Wein
  • Weinprobe und Weingutbesichtigung in der Nähe von Bistrita
  • ca. 6- stündige Schifffahrt ins Donaudelta ab/bis Tulcea
  • 3-Gang-Mittagessen inkl. Wasser an Bord des Ausflugsschiffes
  • ausführliche Stadtbesichtigungen lt. Programm 
  •  kostenpflichtige Eintrittsgelder lt. Programm:
    -ev. Stadtpfarrkirche in Sibiu
    -Bergkirche in Sighisoara
    -Klöster Moldovita, Sucevita, Neamt und Agapia
     -Drei-Hierarchen-Kirche und Kloster Golia
     -Kirchenburg in Prejmer
    -Schwarze Kirche in Brasov
    -Schloss Peles in Sinaia
    -Römisches Mosaik und Archäologisches Museum in Constanta
     -Dorfmuseum in Bukarest
  • 1 Freiplatz ab 20 zahlenden Gästen im Einzelzimmer
Termine & Preise
01.01.23 - 31.12.23
Reisepreis pro Person
bei mind. 30 zahl. Gästen ab 999,00 €
bei mind. 25 zahl. Gästen ab1029,00 €
bei mind. 20 zahl. Gästen ab1099,00 €
EZ-Zuschlag ab325,00 €