© Daniel Caluian - shutterstock.com
Kloster Sambata de Sus bei Brasov
© Balate Dorin-fotolia.com
Moldaukloster - Kloster Neamt
© frank peters-fotolia.com
Bukarest bei Nacht
© Quality Tours & Travel
Sibiu Panorama
© Rechitan Sorin-shutterstock.com/2013
Burg Hunedoara
© draghicich-fotolia.com
Sighisoara bei Nacht
Ukraine-Moldawien
Rumänien & Nachbarländer Neue Reisen 2020/2021 Bus-Paket
Reiseüberblick
Reisebeschreibung
Leistungen & Preise
Neue Reise

Kombi-Tour: Polen-Ukraine-Rumänien

Neue Reiseideen - Endeckertour!

© pab_map-fotolia.com © Sergii Figurnyi-fotolia.com © Quality Tours & Travel © Quality Tours SRL © Quality Tours SRL © Quality Tours SRL

Kombi-Tour: Polen-Ukraine-Rumänien

Neue Reiseideen - Endeckertour!

Reiseprogramm
1.Tag: Anreise Königsstadt Krakau/Polen

Anreise nach Krakau, die heimliche Hauptstadt Polens. Zimmerbezug im gebuchten Hotel. Abendessen und Übernachtung. Sie wohnen z.B. im 3-Sterne-Hoel Vienna House Easy in Standard-Zimmern.

2.Tag: Krakau-Stadtbesichtigung-Weiterfahrt Lemberg (ca. 385 km)

Frühstück im Hotel. Danach genießen Sie einige Stunden in der königlichen Stadt Krakau. Bei der Altstadtführung lernen Sie die Highlights kennen – Marktplatz mit Marienkirche und Tuchhallen, den Wawel und den jüdischen Stadtteil „Kazimierz. Nachmittags fahren Sie weiter Richtung ukrainische Grenze. Nach der Erledigung der Grenzformalitäten an der polnisch-ukrainischen Grenze Treffen mit dem ukrainischen Reiseleiter und Weiterfahrt nach Lemberg – der ehemals viertgrößten Stadt der k.u.k. Monarchie, heute UNESCO Weltkulturerbe. Zimmerbezug im Hotel und etwas Freizeit. Danach erster kleiner Orientierungsrundgang in der Innenstadt, anschließend Abendessen in einem schönen Restaurant. Rückkehr zum Hotel und Rückkehr ins Hotel zur Übernachtung.

3.Tag: Lemberg-Besichtigungsprogramm (ca. 50 km)

Vormittags sehen Sie die Besichtigung in Lemberg fort. Sie unternehmen eine ausführliche Stadtführung, wobei Sie weitere Highlights der Stadt kennenlernen. Als Höhepunkt unternehmen Sie eine private (exklusive) Straßenbahnrundfahrt durch die Stadt. Sie fahren in einer eigens angemieteten Straßenbahn eine Stunde durch die Lemberger Straßen. Start und Ziel ist das Rathaus am historischen Rynok Platz. Freizeit zur Mittagspause. Am Nachmittag besuchen Sie den Schlossberg, welcher besonders mit dem schönen Panorama-Blick über die Stadt begeistert. Sie besichtigen den berühmten Lytschakiw Friedhof, einem ganz besonderen Friedhof in der Ukraine. Es ist ein prächtiger Bestattungsort für viele Würdenträger sämtlicher in Galizien lebender Volksgruppen. Abendessen werde Sie in einem ukrainischen Restaurant mit lokalen Spezialitäten und Live-Musik.Rückfahrt zum Hotel und Übernachtung. 

4.Tag: Lemberg - auf dem Weg nach Czernowitz (ca. 275 km)

Frühstück und Abreise aus Lemberg. Die heutige Route führt zuerst zur Kleinstadt Rohatyn. Dort besichtigen Sie die UNESCO geschützte hölzerne Heilige Geist-Kirche erbaut im 17. Jahrhundert.  Weiterfahrt nach Halytsch, einem kleinen Städtchen mit geschichtlichem Hintergrund. Hier fand das spätere österreichisch-ungarische Kronland Galizien seinen Ursprung. Kurzer Besichtigungsstopp und Weiterfahrt nach Iwano Frankiwsk, lange Zeit auch als polnisches Stanislaus bekannt. Stadtführung in der bezaubernden Innenstadt mit vielen Denkmälern und geschmiedeten Statuen. Der Ort wird gilt auch als Tor zu den Karpaten, da man von hier die Gipfel der Waldkarpten sehen kann. Nächster Stopp ist das sehenswerte Ostereiermuseum in Kolomyja, hier auch gemütliches Mittagessen in einem huzulischen Restaurant. Am frühen Abend Ankunft in Czernowitz. Zimmerbezug, Abendessen und Übernachtung.

5.Tag: Czernowitz-Stadtprogramm (ca. 50 km)

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine ausführliche Stadtführung durch das historische Zentrum von Czernowitz und besichtigen dabei den Ringplatz, die bekannte Herrengasse, eine Flaniermeile mit Plastersteinen und Kanaldeckeln aus der Monarchie, das Paul Celan Haus, das Stadttheater (von den berühmten Architekten Fellner & Helmer) und das Jüdische Museum.
Danach bleibt Zeit für eine individuelle Mittagspause. Im Anschluss kurze Fahrt zur ehemaligen Residenz des Metropoliten der orthodoxen Kirche der Bukowina und Dalmatiens. Heute ist dieser imposante Gebäudekomplex die Universität von Czernowitz. 2011 wurde dieser Komplex in die UNESCO Weltkulturerbe-Liste aufgenommen. Bei einer Führung durch die religiösen und universitären Innenräume hören Sie viele interessante Geschichten vom Leben damals und heute. Danach besuchen Sie den jüdischen Friedhof, mit über 50.000 Grabstätten eine bekannte Sehenswürdigkeit der Stadt. Die Grabsteine sind mit tausenden deutschsprachigen Inschriften ein Zeichen dafür, das hier einmal die Mehrheit der Bevölkerung deutschsprachig war. Daneben sind auch hebräische, jiddische, rumänische, ukrainische und russische Inschriften zu sehen. Rückkehr ins Hotel. Abendessen und Übernachtung.

6.Tag: Von der Ukraine nach Rumänien! (ca. 100 km)

Nach dem Frühstück im Hotel haben Sie noch die Möglichkeit zum Stadtbummel oder für kleine Einkäufe. Danach fahren Sie weiter zur ukrainisch-rumänischen Grenze. Hier Verabschiedung des ukrainischen Reiseleiters und Grenzübertritt nach Rumänien. Bereits direkt nach der Grenze wartet der rumänische Reiseleiter auf Ihre Gruppe. Nach einer kleinen Pause in Radauti, je nach Zeit mit einem kleinen Bummel, fahren Sie weiter in den Übernachtungsort in der Bukowina. Sie wohnen in einem 4-Sterne-Hotel im Raum Suceava, Abendessen und Übernachtung.

7.Tag: Moldauklöster - einzigartig & sehenswert (ca. 150 km)

Frühstück im Hotel und Start zum Tagesprogramm in einer der wunderschönen Regionen Rumäniens. Es sind vier Klöster und eine Dorfkirche, die von der UNESCO für die Einzigartigkeit der Außenwandmalereien die Auszeichnung den „Goldenen Apfel“ bekommen haben. Drei davon werden Sie heute besichtigen. Es sind die Klöster Moldovita, Sucevita und Voronet. Obwohl jedes dieser Klöster in seiner Art einzigartig ist, sind alle doch einer Epoche zuzuordnen. Um 1530 entstanden, haben die Fresken bis heute nichts von ihrer leuchtenden Schönheit verloren und zeigen nicht nur sakrale, sondern auch weltliche und politische Motive. Der Bau der Klöster wurde im damaligen Fürstentum Moldau von Stefan dem Großen und seinen Nachfolgern veranlasst. In der Bukowina wird auch die bekannte schwarze Keramik hergestellt besuchen Sie eine Ausstellung und Atelier. Rückkehr am Abend im Hotel und Übernachtung.

8.Tag: Bukowina-Tihuta Pass-Siebenbürgen (ca. 280 km)

Nach dem Frühstück führt die Reise weiter durch Rumänien. Die Route führt Sie übere den Tihuta Pass, hier Fotostopp am Hotel Castel Dracula; lt. Bram Stokers Legende stand hier das Schloss des Grafen! Durch die beeindruckenden Ostkarpaten erreichen Sie die nördlichste Stadt in Siebenbürgen - Bistrita/Bistriz. Kleiner Rundgang im kleinen historischen Altstadtkern und Pause. Danach Weiterfahrt in die Universitätsstadt Cluj Napoca/Klausenburg. Stadtbesichtigung inkl. kleinem Rundgang in der Innenstadt. Sie beziehen das gebuchte Hotel. Abendessen und Übernachtung.

9.Tag. Cluj Napoca-Alba Iulia-Sibiu (ca. 200 km)

Frühe Abfahrt ab Cluj Napoca und Start in den letzten wunderschönen Besichtigungstag in Rumänien. Die Strecke führt Sie nun weiter durch Siebenbürgen. Erster Stopp ist Alba Iulia/Karlsburg.Die Stadt hat für die rumänische Geschichte eine besondere Bedeutung. Nach Ende des Kriegs, am 1. Dezember 1918, wurde hier die Einigung Transilvaniens mit Rumänien unterzeichnet. Danach sind auch andere rumänische Gebiete dazugekommen. So ist das neue Rumänien entstanden. Offiziell wurde König Ferdinand (der zweite rumänische König deutscher Herkunft) in Alba Iulia, in der orthodoxen Kathedrale gekrönt. Danach Weiterfahrt nach Sibiu/Hermannstadt, die bekannteste und wohl auch schönste Stadt Siebenbürgens. Zimmerbezug in einem Altstadt nahen Hotel. Danach geht es zur ca. 1,5 stündigen Stadtbesichtigung - sie flanieren zum Großen und Kleinen Ring, über die Lügenbrücke, sehen die verschiedenen Kirchen der Stadt und bummeln auch entlang der Stadtmauer. Rückkehr ins Hotel, Abendessen und im Anschluss Freizeit für einen schönen letzten Abend in Sibiu.

10.Tag: Sibiu - Arad - Rückreise

Nach dem Frühstück Abreise über die Autobahn nach Arad (rumänisch/ungarische Grenze). Verabschiedung vom Reiseleiter und  je nach Strecke direkte Rückreise  in die Heimatorte bzw. zur weiteren Zwischenübernachtung in Ungarn oder der Slowakei. 

Unterkunft

HOTELNAMEN!
Mit Ihrem Angebot zum Wunschtermin erhalten Sie von uns schon die Hotelnamen, welche wir bei Reservierung verbindlich bestätigen.

Hinweis

Für diese Reise benötigen die Reisegäste einen gültigen Reisepass!

Kombi-Tour: Polen-Ukraine-Rumänien

Neue Reiseideen - Endeckertour!

Leistungen
  • 9 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet in guten 3-/4-Sterne-Hotels während der Rundreise
  • 8x Abendessen als 3-Gang-Menü
  • 1x Abendessen als 3-Gang-Menü in einem typisch ukrainischen Restaurant mit lokalen Spezialitäten und Live-Musik
  • 1x Mittagessen am Tag 4 in einem huzulischen Restaurant
  • deutschsprachige/kompetente Reiseleitung für die gesamte Reise ab Grenze Polen/Ukraine-
     bis Grenze Rumänien/Ungarn (jeweils separate Reiseleitung in Ukraine und Rumänien)
  • Reiseleitung für Stadtbesichtigung in Krakau inkl. Besichtigung der Marienkirche
  • kombinierte Stadtführung/Stadtrundfahrt in Lemberg (inkl. Audiosystem)
  • exklusive, private Straßenbahnrundfahrt in Lemberg (inkl. Audiosystem)
  • Führung und Besichtigung im Ostereiermuseum in Kolomyja
  • Stadtführung in Czernowitz inkl. Metropolitenresidenz, Jüdisches Museum und Jüdischer Friedhof
  • Klösterrundfahrt in der Bukowina
  • Spaziergang in Suceava zur Burg
  • Besichtigung Keramikmanufaktur in Marghinea (Eintritt frei)
  • kurzer Stadtrundgang in Bistrita
  • ausführliche Stadtbesichtigung in Cluj Napoca
  • Rundgang in Alba Iulia
  • ausführliche Stadtbesichtigung in Sibiu

Eintrittsgelder/bzw. Spenden in Polen/Ukraine

  • Marienkirche in Krakau
  • Armenische Kirche in Lemberg
  • Lytschakiw Friedhof in Lemberg
  • Ostereiermuseum in Kolomyja
  • Metropolitenresidenz (UNESCO Weltkulturerbe) in Czernowitz
  • Jüdisches Museum in Czernowitz

Eintrittsgelder in Rumänien

  • Moldauklöster Moldovita, Sucevita und Voronet
  • ev. Stadtpfarrkirche in Sibiu
     
  • alle An-/Abreisegebühren der jeweiligen Reiseleiter
  • Bus-Parkplatzgebühren für Besichtigungen in Rumänien
  • 1 Freiplatz ab 20 zahlenden Gästen für den Busfahrer im Einzelzimmer
Termine & Preise
01.04.21 - 31.10.21
Arrangementpreis pro Person im Doppelzimmer
bei mind. 30 zahl. Gästen ab 695,00 €
bei mind. 20 zahl. Gästen ab 745,00 €
EZ-Zuschlag ab245,00 €